FAQ ( häufig gestellte Fragen )

 

Was bedeutet Haidong Gumdo ?

Haidong Gumdo bedeutet 1:1 übesetzt :

해 Hai = Meer

동 Dong = Osten

검 Gum = Schwert

도 Do = Weg

Also die Schwertkampfkunst des Ostmeeres.

Weitere Infos – Was ist Haidong Gumdo? 

 

Wer kann Haidong Gumdo trainieren?

Jeder kann Haidong Gumdo trainieren. Das Alter, Geschlecht und Vorkenntnisse im Bereich Kampfkunst sind für Haidong Gumdo nicht wichtig. Jeder trainiert so gut wie er/sie kann und gibt dem Training seinem eigenen Rhythmus.

 

Ist koreanischer Schwertkampf nur etwas für Männer/Jungs? 

Nein, Haidong Gumdo ist für jeden Geschlecht geeignet.

 

Was brauche ich für das Training? Muss ich spezielle Ausrüstung kaufen ?

Nein, für den Anfang braucht man nur einen Mokgum ( Holzschwert ) und gemütliche Trainingsbekleidung.( Das Mokgum stellen wir euch am Anfang zur Verfügung ) Im späteren Verlauf kann man sich den Dobok ( Anzug ) hinzubestellen. Es ist keine Pflicht aber empfehlenswert.

Als Fortgeschrittener kann man sich das Kagum ( Trainingschwert aus Aluminium) bestellen, damit man den Umgang mit dem echten Schwert lernen kann.

Um Gürtelprüfungen zu absolvieren ist auch ein Haidong Gumdo Mitgliederausweis nötig. Diese wird einmalig gekauft und beinhaltet das 1. Jahr der Mitgliedschaft im Verband. Nach dem 1. Jahr werden nur noch Jahressichtmarken gekauft. Diese sind 1 Jahr gültig.

Weitere Infos zur Ausrüstung findest du hier – Ausrüstung

 

Wie sieht eine typische Trainingseinheit aus ?

Eine Trainingseinheit beginnt in der Regel mit dem gemeinsamen aufwärmen. Das Aufwärmen ist sehr wichtig um Verletzungen vorzubeugen und die Muskeln zu dehnen. Danach wird das Basic Movement ( Basistechniken ) gelernt und wiederholt. Diese sind essentiell für Haidong Gumdo. Im Basic Movement sind alle Grundtechniken beinhaltet die für spätere Übungen benötigt werden. Darauf folgt das Schwerpunkttraining. Es werden abwechselnd Formen, Bewegungsabläufe und neue Techniken erlernt.

Wir haben zudem ein Schwerpunkttraining für Papier und Kerze. Hier werden in der Trainingseinheit beide Disziplinen intensiv gelernt.

 

Kann man sich beim koreanischen Schwertkampf verletzen?

Dem Schüler wird ab der ersten Trainingseinheit den respektvollen und sorgsamen Umgang mit dem Schwert beigebracht. Die Schüler trainieren am Anfang mit dem Holzschwert. Diese sind genauso zu behandeln wie scharfe Schwerter. Aber auch der respektvolle Umgang mit andere Schülern wird immer beachtet.

 

Gibt es Unterschiede zwischen Haidong Gumdo und Kendo ( Kumdo ) ?

Oft wird Haidong Gumdo mit Kendo ( Kumdo ) verwechselt. Kumdo bedeutet übersetzt “ Der Weg des Schwertes“. Jedoch gibt es nicht nur einen Weg. Es gibt viele verschiedene, deswegen unterscheiden wir uns vom Kendo / Kumdo. Am besten zu erklären ist es, wenn man die Philosophien zwischen den beiden Kampfkünsten anschaut. Während Kendo die Philosophie des 1:1 Kampf verfolgt, also bei dem man Mann gegen Mann kämpft, ist es bei Haidong Gumdo anders. Hier kämpfen wir 1:x also einer gegen viele. Es werden Schlachten auf dem Kriegsfeld nachgestellt, bei dem der Gegner von allen Seiten kommt.

 

Dient Haidong Gumdo als Selbstverteidigung ? Aber man hat nicht immer ein Schwert in der Tasche.

Jein. Viele Leute setzen Kampfkunst mit Selbstverteidigung auf gleicher Ebene, aber das ist nicht immer der Fall. Wir haben das Training mit dem Schwert und auch schwertloses Training. Im schwertlosen Training erlernen wir die Formen ohne das Schwert. Es nennt sich Kwonbop. Kwon bedeutet Faust. Das Training mit dem Schwert heißt Gumbop . Gum bedeutet Schwert. Im Haidong Gumdo sieht man das Schwert als eine Verlängerung des Armes. Somit ist auch das schwertlose Kämpfen möglich. Wenn der Schüler das Prinzip des Gumbop verstanden hat, kann er diese auch auf den waffenlosen Kampf übertragen um es als Selbstverteidigung zu nutzen.

 

 

Bei weiteren Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung – Hier gehts zum Kontaktformular